Herzlich Willkommen …

… in der Erlöserkirche Bamberg!

Ostersonntag

4. April 2021 – Ostersonntag

Digital & Analog – Gottesdienste

An dieser Stelle finden Sie ein Video von www.youtube.com. Sie können es sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von www.youtube.com angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Osternacht um 5:30 Uhr als Livestream aus der Erlöserkirche mit Pfarrerin Anette Simojoki und Pfarrerin Dorothea Münch
https://youtu.be/NRIvpYtigOQ

An dieser Stelle finden Sie ein Video von www.youtube.com. Sie können es sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von www.youtube.com angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gottesdienst um 10 Uhr als Livestream aus der Erlöserkirche mit Pfarrerin Anette Simojoki
https://youtu.be/A71i6mN2GmM

An dieser Stelle finden Sie ein Video von www.youtube.com. Sie können es sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von www.youtube.com angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gottesdienst für KLEIN und groß als Livestream aus der Erlöserkirche mit Pfarrerin Dorothea Münch
https://youtu.be/3vHchu0P_g4

Anmeldung erforderlichBitte beachten Sie die besonderen Schutzmaßnahmen.

 


Und zum Mitnehmen:

  • Am Karfreitag und am Karsamstag liegen in der geöffneten Kirche Karten mit einem Holzkreuz zum Mitnehmen für Sie aus.
  • Am Ostersonntag, nach den Gottesdiensten, können Sie sich eine kleine Kerze und eine Bildkarte mit dem Motiv der neuen Osterkerze abholen.
  • Am Ostermontag läd ein Impuls zum Osterspaziergang ein.

… vor einem Jahr: Osternachtfeier aus der dunklen Kirche mit Einzug des LichtsGottesdienst für KLEIN und groß „Leben blüht auf“

Karfreitag

2. April 2021 – Karfreitag

Digital & Analog – Gottesdienste

Gottesdienste mit Beichte um 8 mit Aufzeichnung in der Erlöserkirche mit Prädikant Martin Neubauer und Pfarrer Thomas Braun

Gottesdienste mit Beichte um 10 Uhr als Aufzeichnung aus der Erlöserkirche mit Prädikant Martin Neubauer und Pfarrer Thomas Braun

Andacht zur Sterbestunde um 15 Uhr als Livestream aus der Erlöserkirche mit Vikarin Julia Schwab

Anmeldung erforderlichBitte beachten Sie die besonderen Schutzmaßnahmen.

 


Und zum Mitnehmen:

  • Am Karfreitag und am Karsamstag liegen in der geöffneten Kirche Karten mit einem Holzkreuz zum Mitnehmen für Sie aus.
  • Am Ostersonntag, nach den Gottesdiensten, können Sie sich eine kleine Kerze und eine Bildkarte mit dem Motiv der neuen Osterkerze abholen.
  • Am Ostermontag läd ein Impuls zum Osterspaziergang ein.

… vor einem Jahr: Gottesdient an KarfreitagAndacht zur SterbestundeTaizégebet vor dem Kreuz

Unterwegs mit … BACH

Programmübersicht:

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Präludium Es-Dur BWV 552

Sonate G-Dur für Violine und Basso continuo BWV 1021
Adagio-Vivace-Largo-Presto

Choralbearbeitung „Kommst du nun, Jesu, vom Himmel herunter“ BWV 650

Concerto d-Moll nach A. Vivaldi BWV 596
Ohne Bezeichnung. Grave. Fuga – Largo e spiccato – Ohne Bezeichnung (Allegro)

 

Das Online-Kurzkonzert zum 336. Geburtstag von Johann Sebastian Bach ist gleichzeitig die erste Veranstaltung zum „Jahr der Orgel“. Im Laufe des Jahres wird unsere Steinmeyer-Orgel aus dem Jahr 1975 in insgesamt fünf Konzerten auf einer vielfältigen Weise vorgestellt.

Unser Kurzkonzert wird mit dem majestätischen Präludium Es-Dur eröffnet, das während Bachs Tätigkeit als Thomaskantor in Leipzig (1723-1750) entstand. Die formale Dreiteilung des Werkes tritt als Abbild der Heiligen Dreifaltigkeit ein.

 

Thomaskirche Leipzig (1749) Foto H.-P.Haack bearbeitet
Bildrechte: Thomaskirche Leipzig (1749) Foto H.-P.Haack bearbeitet

Sonate G-Dur für Violine und Basso continuo wurde zusammen mit der Sonate e-Moll erst 1928 in einer Abschrift Anna Magdalena Bachs gefunden. Zum Glück. Wie schade wäre es, diese wunderschönen Sonaten nicht gekannt und nicht angehört werden zu können!

Die Choralbearbeitung „Kommst du nun, Jesu, vom Himmel herunter“ ist die letzte von insgesamt sechs Choralvorspielen der Sammlung „Schübler-Choräle“. Bei allen sechs Werken handelt es sich um Übertragungen von Kantatensätzen. „Kommst du nun, Jesu“ verwendet zusätzlich die Choralmelodie von „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“, die in der Pedalstimme erklingt.

 

Bei dem in Weimar entstandenen Concerto d-Moll handelt es sich um eine Übertragung eines Werkes des italienischen Komponisten Antonio Vivaldi auf die Orgel, und zwar des Concerto op. 3 Nr. 11 für zwei Violinen, Violoncello und Streichorchester. Der typische Aufbau des italienischen Concertos, in dem sich eine solistische Gruppe und das komplette Orchester abwechseln, ist auch in der Orgelfassung unüberhörbar. Der zweite, langsame Satz erinnert an das Schaukeln einer Gondel in Venedig.

 

Markéta Schley Reindlová … Orgel
Ruth Ellner … Violine
Holger Matthes … Aufnahme & Produktion

EEb-Online-Reihe „Projekt Digitalisierung“

Das Projekt Digitalisierung ist gestartet. Dabei werden Kirchengemeinden in der Umsetzung digitaler Formate und Veranstaltungen unterstützt.

Treffen, Vorträge und Versammlungen finden immer mehr im digitalen Raum statt. Das Leben von Kirchengemeinden hat sich seit der Pandemie deutlich verändert. Sitzungen und Gruppen finden Online statt. Hybride-Veranstaltungsformen und das Streamen von Gottesdiensten stellen vor neue Herausforderungen. Das wird vermutlich auch nach Corona so bleiben.

Drei Formate möchten wir heute vorstellen:

  • Teilnehmen mit Zoom
  • Gelungene Moderation von digitalen Veranstaltungen
  • Digitaler Stammtisch

EEb-Online-Reihe „Religionen im Sturm der Pandemie“

Impulsvortrag – Musik – Gespräch

eine Kooperation der Evangelischen Erwachsenenbildung, dem Zelt der Religionen und der Interreligiöse Fraueninitiative Bamberg

An sechs Abenden im März und April 2021 jeweils donnerstags, um 19 Uhr für eine gute Stunde.

Die Pandemie hat die Religionsgemeinschaften vor viele Herausforderungen gestellt und Veränderungsprozesse in Gang gesetzt. Fragen nach dem Sinn des Lebens und dem, was Beziehungen ausmacht, bekommen eine existenzielle Bedeutung.

Orte – nicht nur – im Gemeindegebiet