Fantasie g-Moll (BWV 547) – J. S. Bach

28. Juli 2020 – Zum Anhören und Anschauen

Die Fantasie g-Moll BWV 542 wird auch „die große“ Fantasie g-Moll genannt. Nicht nur, um dieses Werk von anderen freien Orgelwerken der gleichen Tonart von J. S. Bach unterscheiden zu können; diese Komposition ist tatsächlich groß. Groß in ihrer Dramatik, ihrem harmonischen Reichtum, in ihrer Ausdruckskraft.

Komponiert in Köthen, wo J. S. Bach in den Jahren 1717-1723 als Hofkapellmeister des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen tätig war, gehört die Fantasie (mit anschließender Fuge, die aber später komponiert wurde) bis heute zum Kernrepertoire der meisten Konzertorganisten.

Heute erklingt diese Fantasie als Andenken an den 270. Todestag des großen Komponisten.

Dekanatskantorin Markéta Schley Reindlová
 

Zur Übersicht Wir sind für Sie da!