Bach als Inspiration

1. Juli 2020 – Zum Anhören

Die Musik von Johann Sebastian Bach gilt bis heute als eine unerschöpfliche Inspirationsquelle nicht nur für die Liebhaber und die Interpreten der klassischen Musik, sondern auch für verschiedene Pop- und Rockbands oder Jazzmusiker. Ein Beispiel dafür ist der heutige Impuls, in dem zwei Interpretationen des berühmten „Bourrée“ von Johann Sebastian Bach erklingen: Zuerst eine Fassung für zwei Blockflöten und anschließend eine Version der 1967 gegründeten britischen Jazz-Rockband Jethro Tull.

Die Band um den Leader und phänomenalen Flötisten Ian Anderson war seinerzeit weltweit die einzige, in deren Musik die Querflöte eine führende Rolle einnahm. Zudem ließen sich die Musiker von verschiedenen Stilen inspirieren: Folk, Blues, Weltmusik, elektronische Musik oder eben klassische Musik.

Viel Spaß beim Zuhören wünscht Ihre Kantorin Markéta Schley Reindlová


Johann Sebastian Bach (1685-1750): Bourrée aus der Suite e-Moll BWV 996

Blockflöten: Ursel Wunderer (Sopran) + Dagmar Kipp (Tenor) [aufgenommen am 28.06.2020 in der Erlöserkirche Bamberg]

Bourrée e-Moll BWV 996 – J.S. Bach

Jethro Tull: „Bourrée“ aus dem Album "Stand up" (1969) [verfügbar auf YouTube]

Zur Übersicht Wir sind für Sie da!