Taizégebet im September

1. September 2020 – Zum Anhören und Mitsingen und Beten

Kommt her zu mir

Aus Psalm 126

Als der Herr uns aus der Gefangenschaft heimführte,
da waren wir alle wie Träumende. 
Da war unser Mund voll Lachen
und unsere Zunge voll Jubel.

Da sagte man unter den andern Völkern:
Der Herr hat Großes an ihnen getan.
Ja, Großes hat der Herr an uns getan.
Und wir waren voller Freude.

Wende doch, Herr, unser Geschick,
wie du versiegte Bäche in der Wüste wieder füllst.
Die mit Tränen säen,
werden mit Jubel ernten.

Sie gehen hin unter Tränen
und tragen den Samen zur Aussaat.
Sie kommen wieder mit Jubel
und bringen ihre Garben ein.

♫ Ubi caritas

Lesung

Paulus schreibt: Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke. Und wenn ich prophetisch reden könnte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis hätte; wenn ich alle Glaubenskraft besäße und Berge damit versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts. Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte, und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, hätte aber die Liebe nicht, nützte es mir nichts. Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf. Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe. (1 Korinther 13,1–9.13)

Fürbitten

Kyrie

Für alle, die fern der Heimat leben müssen, die Auswanderer, die Vertriebenen und Flüchtlinge.
Für die Leidgeprüften, für alle, die angewiesen sind auf Hilfe und Barmherzigkeit.
Für uns alle, dass wir uns den Menschen zuwenden, die uns anvertraut sind.

Kyrie

Befreie uns von aller Angst, Herr, wir bitten dich.
Lass uns Wege finden, die Güter der Erde besser unter allen zu teilen.
Lass uns das Staunen über deine Schöpfung nicht verlernen. Herr, wir bitten dich.

Kyrie

Vaterunser

Segen

Magnificat

 

Team Erlöserkirche


Zur Übersicht Wir sind für Sie da!