200 Stufen – Näher, mein Gott, zu dir

16. Juni 2020 – Zum Anschauen und Mitlesen

Es gab eine Zeit, da war unser Turm noch frei zugänglich. Es war möglich mit Besuchergruppen zu den Glocken hochzugehen. So hatte man als Konfirmand, Vorschulkind oder Teilnehmer einer Kirchenführung die Möglichkeit den Turm zu besichtigen und zwei wunderschöne Ausblicke zu genießen. Einen in die Ferne bis zur Giechburg und dann mehr die Bamberger Altstadt mit ihren vielen Kirchen. Sogar eine kleine „Stadtführung“ war möglich. Von da oben hatte man nicht nur einen schönen Ausblick, sondern auch – jeder für sich – zum Teil widerstrebende Gefühle. Einer hatte ein freudiges Kribbeln im Bauch und beugte sich weit vor übers Geländer. „Wie im Gebirge – so schön hoch. Da fühlt man sich Gott gleich näher.“ Das konnte manch anderer nicht bestätigen. Von innen ein vorsichtiger Blick – das war alles. Aber ist das so? Je höher, umso näher bei Gott? Im Mittelalter hat man sicher so gedacht. Höher, größer, und immer schmuckvoller zur Ehre Gottes.

Und heute?

Immer wieder hört man: In der Natur bin ich Gott näher als in der Kirche. Sicher gibt es Momente, in denen man überwältigt ist von Gottes Schöpfung. Staunend in den Bergen oder am Meer. Aber näher zu Gott heißt nicht weg von unseren Mitmenschen. Sondern gerade in der Begegnung, in der Hilfe  füreinander und in der Liebe zueinander ist Gott bei uns. Und darum können wir auch wieder nach unten gehen. 200 Stufen zum sicheren Boden. Und unserer Wege gehen. Gott geht mit.

Im Liederheft für die Gemeinde „Kommt, atmet auf“ steht das Lied 072:

1. Näher, mein Gott, zu dir,
näher zu dir.
Drückt mich auch Kummer hier,
drohet man mir,
soll doch trotz Kreuz und Pein
dies meine Losung sein:
Näher, mein Gott, zu dir,
näher zu dir.

2. Geht auch die schmale Bahn
aufwärts gar steil,
führt sie doch himmelan
zu unserm Heil.
Engel, so licht und schön,
winken aus selgen Höhn.

3. Ist dann die Nacht vorbei,
leuchtet die Sonn,
weih ich mich dir aufs neu
vor deinem Thron;
baue mein Bethel dir und jauchz
mit Freuden hier:

4. Ist mir auch noch verhüllt
dein Weg allhier,
wird nur mein Wunsch erfüllt:
näher zu dir.
Schließt dann mein Pilgerlauf, schwing ich
mich freudig auf:
Näher, mein Gott, zu dir,
näher zu dir.

Text: Sarah F. Adams (1805–1848)
Musik: Lowell Mason (1792–1872)

Ich wünsche Ihnen noch eine gute Woche und bleiben Sie gesund.
Gott begleite Sie auf allen Ihren Wegen.

Rolf Lang
 

Zur Übersicht Wir sind für Sie da!