My Lighthouse – Mein Leuchtturm

31. März 2020 – Impuls zum Anhören und Mitlesen

Bitte schauen Sie sich zuerst das Video zum Lied „My Lighthouse“ der Band Rend Collectiv auf YouTube an. Die Übersetzung des Texts wird im Video mit angezeigt. Ich habe das Lied durch mein Studium kennengelernt und es hat mich sofort begeistert. Gerade in Zeiten wie jetzt kann es ein mutbringendes Lied sein.

Das Bild von Gott als Leuchtturm …

My Lighthouse – Annika Tischendorf

Das Bild von Gott als Leuchtturm ist ein Bild, dass ich noch nicht so oft gehört habe, doch ich finde es sehr passend.

Ein Licht, das am Land leuchtet um alle, auf der stürmischen See Gefangenen, in den sicheren Hafen zurück zu leiten.

Bei schweren Stürmen, wenn sich alle in ihren Häusern verstecken, steht der Leuchtturm da und trotzt dem Sturm, ist da für alle die Angst haben und sich nach ihrem sicheren Zuhause sehnen.

Ganz genauso ist auch Gott für uns da. In stürmischen Zeiten unseres Lebens, wenn uns die Welle der Angst zu überrollen droht, leuchtet er hell und sagt „Ich bin da!“

In dem Lied ist die Rede von einem Versprechen, das uns Gott gibt, das Versprechen uns sicher an Land zu bringen. Darauf können wir vertrauen.

Momentan fühlen wir uns alleine, weil man seine Liebsten vielleicht nicht sehen kann oder weil man Angst hat das Haus zu verlassen. Es gibt Momente in denen alles bedrohlich und beängstigend erscheint und man nur daran denken kann: „Wie soll es weiter gehen?“

Das sind die Momente, in denen man einmal tief durchatmen sollte, die Augen schließen kann, sich vielleicht ein Lied wie "My Lighthouse" anmachen und sich dann denken kann: „Nein ich bin nicht allein! Gott ist hier und sein Licht scheint hell und wird uns zurück in den Hafen leiten.“

Davon bin ich überzeugt. Haben Sie eine gesegnete Zeit.

Annika Tischendorf – Studentin der Religionspädagogik im Praxisjahr


Zur Übersicht Wir sind für Sie da!