Wir sind für Sie da!

Reminiszere – Du für mich

27. Februar 2021 – Zum Anschauen und Zuhören

Reminiszere – „Gedenke Herr, an deine Barmherzigkeit“

Das Lied Du für mich setzt ein musikalisches Zeichen in der zweiten Passionswoche und besingt die Barmherzigkeit, Liebe, Licht und Hoffnung. Vikarin Julia Schwab und Kantorin Marketa Schley Reindlova trafen sich zum gemeinsamen Musizieren und Aufnehmen des Liedes.

Du für mich – Kathi Stimmer-Salzeder, Assisi 2002

1) Du für mich wie so groß ist die Liebe.
Du für mich
Deine Arme so weit.
Du, am Kreuz, das ist mehr als ich fassen kann,
eine Quelle der Gnade und so ziehst Du mich an.

2) Du für mich wie so groß ist die Liebe.
Du für mich
Deine Arme so weit.
Du, am Kreuz, das ist Ohnmacht,die stärker ist,
als der Hass und das Dunkel. Welch ein Licht Du doch bist!

3) Du für mich wie so groß ist die Liebe.
Du für mich
Deine Arme so weit.
Du, am Kreuz, das ist Kraft zur Versöhnung hin.
So wie Du zu vergeben, alle Hoffnung darin.

4) Du für mich wie so groß ist die Liebe.
Du für mich
Deine Arme so weit.
Du, am Kreuz, das ist Weg und ist Ziel zugleich,
will das Leben ich finden, in der Armut so reich.

© 2002 MUSIK UND WORT, D-84544 Aschau a. Inn / www.musik-und-wort.de

Julia Schwab | Gitarre und Gesang
Markéta Schley Reindlová | E-Piano und Gesan

 

Bibel-Teilen – Online in Zoom

Donnerstags in der Passionszeit ab 20 Uhr

Einmal in der Woche wollen wir uns treffen, um uns über Texte der Bibel, genauer: über Texte aus dem Lukasevangelium auszutauschen. Herzliche Einladung an alle, die sich in einer vertrauensvollen Gruppe Gedanken über den Glauben, das Leben, Gott und den Menschen machen wollen.

Die Treffen finden ab dem 25.02. fünfmal donnerstags von 20 bis 21:30 Uhr über Zoom und ohne Anmeldung statt.

Die Zugangsdaten finden Sie kurz vor Beginn hier auf der Homepage.

 

Invocavit – Ein feste Burg

Ein feste Burg – Posaunenchor Erlöserkirche Bamberg

20. Februar 2021 – Zum Anhören und Mitsingen

Invokavit – „Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören“

Seit jeher ist der Klang der Posaune, der Trompete, des Waldhorns und weiteren Blechblasinstrumenten mit Rufen verbunden. Mit Zusammenrufen, mit Ankündigen, mit Eröffnen, Aufmerksamkeit wecken. Und so eröffnen nun die Bläser unseres Posaunenchores der Erlöserkirche auch die Reihe der musikalischen Impulse der Passionszeit.

EG 362 Ein feste Burg ist unser Gott – Das Wochenlied der ersten Passionswoche.

Die einzelnen Stimmen des Liedes haben die Bläser unseres Posaunenchores zu Hause aufgenommen. Die Stimmen wurden danach elektronisch zusammengefügt.

Herzliche Einladung zum Mitsingen oder Zuhören wünscht der Posaunenchor der Erlöserkirche und Kantorin Markéta Schley Reindlová

1) Ein feste Burg ist unser Gott,
ein gute Wehr und Waffen.
Er hilft uns frei aus aller Not,
die uns jetzt hat betroffen.
Der alt böse Feind,
mit Ernst er's jetzt meint;
groß Macht und viel List
sein grausam Rüstung ist,
auf Erd ist nicht seinsgleichen.

2) Mit unsrer Macht ist nichts getan,
wir sind gar bald verloren;
es streit für uns der rechte Mann,
den Gott hat selbst erkoren.
Fragst du, wer der ist?
Er heißt Jesus Christ,
der Herr Zebaoth,
und ist kein andrer Gott;
das Feld muß er behalten.

3) Und wenn die Welt voll Teufel wär
und wollt uns gar verschlingen,
so fürchten wir uns nicht so sehr,
es soll uns doch gelingen.
Der Fürst dieser Welt,
wie saur er sich stellt,
tut er uns doch nichts;
das macht, er ist gericht:
ein Wörtlein kann ihn fällen.

4) Das Wort sie sollen lassen stahn
und kein Dank dazu haben;
er ist bei uns wohl auf dem Plan
mit seinem Geist und Gaben.
Nehmen sie den Leib,
Gut, Ehr, Kind und Weib:
lass fahren dahin,
sie haben's kein Gewinn,
das Reich muss uns doch bleiben.

Analog und digital durch die Passionszeit in der Erlöserkirchengemeinde

Mit dem Aschermittwoch beginnt die Passionszeit. Sechs Sonntage prägen diese Zeit bis zur Kar- und Osterwoche.

Die lateinischen Namen der Sonntage und deren Bedeutung leiten uns auf dem Weg durch die Passionszeit, in jeder Woche mit diesen Akzenten:

Am Freitag findet sich auf unserer Homepage eine erste Annäherung an den Sonntagsnamen. Es kann ein Gespräch mit einem Menschen sein, dessen Umfeld oder Wirken mit dem Namen in Beziehungen steht, mit Gedichten oder nachdenklichen Texten.

Am Samstag erklingt Musik aus der Erlöserkirche: ein Musikstück oder ein Lied, das sich mit dem folgenden Sonntag verbindet. Auch das ist hier auf der Homepage online zu hören.

Am Sonntag feiern wir um 8 Uhr und 10 Uhr Gottesdienst in der Erlöserkirche. Als Video wird der Gottesdienst auf der Homepage zu sehen sein.

Am Mittwoch deutet die Passionsandacht ebenfalls den Namen des Sonntages. Das Psalmenwort, das den Namen gibt, verbindet sich in dieser Andacht mit einem Ort in unserer Erlöserkirche. Ein gleichbleibendes Passionslied in musikalischen Variationen zeichnet fortlaufend in allen Andachten den Weg durch die Passionszeit nach. Um 7 Uhr laden wir dazu für 20 Minuten in die Erlöserkirche ein. Eine kurze Variante der Andacht gibt es an diesem Tag jeweils auch digital auf der Homepage.

Fastnacht mit Dr. Luther

Zur Fastnacht ein paar – nicht immer ganz ernst gemeinte – Gedanken mit Martin Neubauer.

Martin Neubauer – Fastnacht mit Luther

Und weiter geht's mit RosenMontag und FaschingsDienstag ...

Martin Neubauer – RoMo FaDie